Viele Projektbeteiligte an einen Tisch zu bekommen ist nicht nur in Zeiten von Corona ein Problem. Schneller und effizienter ist da die virtuelle Konferenz.

Alle Teilnehmer sehen und hören sich gegenseitig wobei die verschiedenen Streams dank dynamischem Layout anschaulich verteilt werden.
Die Streams können zudem in drei verschiedene Prioritäten eingestuft und so entsprechend der Platz im Layout definiert werden.
Online-Präsentationen von einer an der Konferenz beteiligten Person sind ebenfalls möglich und bieten den optimalen Wissenstransfer in Echtzeit.

Die Auswahl aus zwei Layouts bietet außerdem die Flexibilität, Module aus der Event-App wie Chat, Twitterwall, etc, einzufügen. So ermöglicht die App die Kommunikation der Konferenzbeteiligten untereinander um z.B. Fragen oder Anregungen auszutauschen. Anfragen an den Moderator können natürlich ebenfalls jederzeit erfolgen und Teilnehmer so Sprechzeit anmelden oder allgemeine Fragen stellen.

Moderationsansicht

Die Bitrate der einzelnen Streams wird anteilig am verbrauchten Platz auf dem Screen dynamisch berechnet. Je mehr Platz eingenommen wird, desto mehr Bitrate steht dem Stream für Audio- und Videodaten zur Verfügung. Präsentationen werden automatisch als wichtiger eingestuft und erhalten deshalb automatisch mehr Bitrate. Damit gewährleistet die Konferenz-App die störungsfreie und schnelle Übertragung von Präsentationen an alle virtuellen Teilnehmer.

Der Moderator hat die Macht
Der Moderator der virtuellen Konferenz kann Personen hinzufügen oder entfernen und die Erlaubnis zur Präsentation bzw. zum Teilen des Bildschirms geben. Der Moderator legt außerdem die Prioritäten fest und kann die Konferenz live stellen.
Die Live-Schaltung erfolgt per Amazon AWS Media Pipeline. So können sogar beliebig viele Zuschauer ins Boot geholt und auf den aktuellen Stand gebracht werden.

Moderationsansicht3-1

Planung ist alles. Das Regiebuch.
Im sogenannten Regiebuch kann der Moderator bereits im Vorfeld Layouts, Prioritäten, etc. einstellen und abspeichern. Dummies helfen bei der Auswahl und Definition des Layouts - damit die Konferenz direkt starten kann.

RegieBuch-1

Und auch der Zugang ist denkbar einfach. Die ausgewählten Teilnehmer erhalten einen Link, der sie direkt zur Konferenz-App leitet. Dort wird ihnen der entsprechende virtuelle Raum der Konferenz oder des Events zugewiesen und - es kann losgehen.

Technologien
Janus Webrtc - Um Video und Audio zu übertragen und wiederzugeben
Angular - Für die Darstellung der App im Web
Nestjs - Für das Backend als API. Hier werden die Daten der App gespeichert (Räume, Benutzer und das Regiebuch)
Websockets

Wer kann’s? netzreich.